Interkommunale Qualifizierung BNE-Kompetenzzentrum

Rückblick: Bundesweite Veranstaltung nimmt BNE-Monitoring in den Blick

Bundesweite Interkommunale Qualifizierung

Am 26. April 2022 fand die Interkommunale Qualifizierung mit dem Titel „BNE-Monitoring: Möglichkeiten und Grenzen der Berichterstattung zu Bildung für nachhaltige Entwicklung im kommunalen Kontext" statt. 41 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet nahmen an der Veranstaltung teil, um Anregungen für die eigene Berichterstattung zu BNE zu sammeln und Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

Ein erster Input zu indikatorenbasierter Berichterstattung und Ansätzen aus dem Nachhaltigkeits- und Bildungsbereich lieferte wichtige Grundlagen für die Veranstaltung.
Im ersten Teil des Vortrages referierte Dr. Jörg Eulenberger zu Grundlagen einer Berichterstattung zu BNE. Dabei brachte er zum einen Ziele der Bildungsberichterstattung mit den Merkmalen von BNE zusammen, um Ziele einer BNE-Berichterstattung zu formulieren. Zum anderen gab Eulenberger zur Gegenstandsbestimmung eine kurze Einführung zu qualitativen und quantitativen Indikatoren in der Berichterstattung. Daran anschließend zeigte Oliver Wolff auf, welche Ansätze indikatorenbasierter Berichterstattung aus dem Nachhaltigkeits- und Bildungsbereich bereits existieren. Das Fazit: Es gibt bereits Ansatzpunkte, die auch für eine BNE-Berichterstattung genutzt werden können, die konkrete Umsetzung ist jedoch noch Pionierarbeit.

Ein zweiter Vortrag von Oliver Wolff mit dem Titel „Kommunale Formen einer BNE-Berichterstattung“ widmete sich der Frage, wie eine BNE-Berichterstattung in der Praxis umgesetzt werden kann. Illustriert mit Beispielen stellte er fünf Ansätze für eine BNE-Berichterstattung vor.

Einen konkreten Blick in die Praxis eröffnete Hartmut Allgaier, Leiter der Stabsstelle Bildungsmanagement in Freiburg. Die Stadt wird in einigen Wochen ihren ersten BNE-Bildungsbericht veröffentlichen. In einem Interview berichtete er über den mehrjährigen Prozess der Erstellung des thematischen Berichtes und die Unterschiede zu den bisherigen Bildungsberichten der Stadt.

Das Interview finden Sie in unserem Blog.

Interview lesen

In vier kleineren Gesprächsrunden wurden schließlich ausgewählte Aspekte einer Berichterstattung zu BNE diskutiert:

  • Indikatoren und Kennzahlen
  • Bestand erfassen: Strukturen, Anbieter und Angebote
  • Wirkungsorientierung
  • Mit Ergebnissen arbeiten

Dr. Jörg Eulenberger resümierte abschließend, dass es aktuell noch ein steiniger und weiter, aber durchaus gangbarer Weg zu einer BNE-Berichterstattung sei. Die Veranstaltung habe gezeigt, dass es viel Anschlussfähiges gäbe und zwar nicht nur in der Erfassung von Bildungsangeboten und Strukturen der Verankerung von BNE in Kommunen, sondern auch in den Strukturen des Berichtswesens. In den ersten Schritten sei es sinnvoll, sich auf einzelne Teilbereiche und Ziele zu fokussieren und zu überlegen, wen man erreichen möchte: die Politik und Verwaltungsspitze, unterschiedliche Verwaltungsbereiche aber auch die breite Öffentlichkeit seien wichtige Zielgruppen, für die BNE in der Kommune teilweise erst bekanntgemacht werden müsse. Wichtig sei, das Thema auf den Weg zu bringen. Damit sei bereits vieles gewonnen.

13. Mai 2022 | Antje Müller