Freie Stellen

Freie Stellen

Hier finden Sie Informationen zu Stellenangeboten.

Standort Nord-West

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das „BNE-Kompetenzzentrum Bildung – Nachhaltigkeit - Kommunen“, um die Implementierung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in kommunalen  Bildungslandschaften wesentlich zu unterstützen und mit den bestehenden Ansätzen des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements zu verknüpfen. Das Kompetenzzentrum agiert unter anderem im Rahmen der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (17 SDGs) und dem Programm „Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs“ (ESD for 2030), die über den entsprechenden nationalen Aktionsplan für Deutschland umgesetzt werden. Die Gestaltung der Bildungslandschaften vor Ort wird hierbei als zentrale Gelingensbedingung angesehen, diese globalen und nationalen Ziele zu erreichen. 

Für das Verbundprojekt „Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune: BNE-Kompetenzzentrum für Prozessbegleitung und Prozessevaluation” suchen wir für den Standort Nord-West (Bissendorf bei Osnabrück) zum 01.09.2021  

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter Prozessbegleitung BNE (m/w/d)

in Teilzeit (30 h/Woche) am Standort in Bissendorf bei Osnabrück

 

Ihre Aufgaben:

  • Prozessbegleitung und Beratung von Modellkommunen im Zuständigkeitsgebiet bei der Implementierung und Weiterentwicklung ihrer kommunalen BNE-Landschaften. 

  • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen, Coaching- und Qualifizierungsangebote für kommunale Vernetzungs-, Transfer- und Begleitprozesse. 

  • Systematisierung und Analyse der kommunalen bzw. regionalen BNE-Strukturen und Prozesse in den Modellkommunen. 

  • Recherche und Erhebung von kommunalen Praxisbeispielen BNE für den Transfer im kommunalen Kontext. 

  • Dokumentation und Beiträge zur Evaluation der kommunalen Prozesse. 

  • Erstellung von inhaltlichen Beiträgen im Kontext von BNE für verschiedene Zielgruppen. 

Ihr Profil:

  • Sie sind engagiert, kommunikationsstark, verantwortungsbewusst und haben Lust, in einem kompetenten Team an der Gestaltung eines gesellschaftlich sehr relevanten Themas mitzuwirken.  

  • Sie verfügen über Kompetenzen in der Gestaltung von Beratungs- und Kommunikationsprozessen sowie der Anbahnung und Verstetigung von Kooperationsbeziehungen.

  • Sie verfügen über umfassende Moderationsfähigkeiten und -erfahrungen, die Sie in unterschiedlichen Situationen zielführend einsetzen können. 

  • Sie sind vertraut mit kommunalen Strukturen und deren Abläufen oder haben bereits in diesen gearbeitet. Alternativ haben Sie Berufserfahrung in der Beratung von Kommunen oder in der Politik. 

  • Idealerweise verfügen Sie über Berufserfahrung im Themenfeld der nachhaltigen Entwicklung. 

  • Sie verfügen über einen Studienabschluss mit Bezugspunkten zum Themenfeld Bildung für nachhaltige Entwicklung (z.B. Soziologie, Geographie, Pädagogik, Erziehungswissenschaften, Umweltwissenschaften oder vergleichbaren Studiengängen). 

  • Sie haben Erfahrungen in dem Verfassen von fachlichen Beiträgen für unterschiedliche Zielgruppen und sind ein Teamplayer. 

Unser Angebot:

  • Wir bieten eine vielseitige, innovative Tätigkeit. 

  • Wir ermöglichen Ihnen, Ihre Kompetenzen eigenverantwortlich und sinnstiftend im Rahmen der gesellschaftspolitisch hoch relevanten Projekt-, Team- und Förderziele einzubringen.   

  • Wir ermöglichen familienfreundliche, flexible Arbeitsbedingungen. 

  • Eine Bahncard 50, die auch privat genutzt werden kann. 

  • Wir bieten ihnen eine zunächst bis zum 30.06.2023 befristete Anstellung. Die Vergütung lehnt sich an die Entgeltgruppe 12 TVöD an.  

 

Der Trägerverein fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität der Bewerberinnen und Bewerber.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung per Mail bis zum 04. Juli 2021 an den Trägerverein Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen e.V., Projekt BiNaKom Nord-West.

Die Bewerbung als auch inhaltliche Fragen richten Sie bitte an den Projektleiter des Standortes Nord-West, Herrn Dr. Marco Schmidt (marco.schmidt@binakom-nw.de). Bitte beachten Sie, dass die Auswahlgespräche voraussichtlich in der Kalenderwoche 27 und 28 in Bissendorf umgesetzt werden. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website des BNE-Kompetenzzentrums www.bne-kompetenzzentrum.de

Standort Nord-Ost

Das Deutsche Jugendinstitut e. V. (DJI) ist eines der größten sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitute Europas mit aktuell rund 470 Beschäftigten in München und am Standort Halle (Saale). Seit über 50 Jahren erforscht es die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien, berät Bund, Länder sowie Kommunen und liefert wichtige wissenschaftliche Impulse für die Fachpraxis. Für den Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter suchen wir Sie als

Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)

im Projekt BiNaKom "BNE-Kompetenzzentrum Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune" (69/2021)

Das Deutsche Jugendinstitut führt gemeinsam mit dem Trägerverein Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement e.V. Niedersachsen und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig (UFZ) das Projekt "BNE-Kompetenzzentrum Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune" durch, das wesentlich dazu beitragen will, Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) auf kommunaler Ebene strukturell zu verankern. Das Ziel ist, Ansätze und Initiativen zu BNE stärker mit dem datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement zu verknüpfen und Prozesse vor Ort empiriebasiert zu optimieren. Dazu werden deutschlandweit ca. 50 Modellkommunen anhand ausgewählter Kriterien identifiziert und für die Zusammenarbeit gewonnen. Parallel werden verschiedene empirische Zugänge umgesetzt (Erfassung der Angebotsstruktur und der Strukturbedingungen in den Kommunen, Fallstudien). Diese dienen der Prozessbegleitung der Kommunen bei Aufbau, Implementierung und systematischer Weiterentwicklung der lokalen/regionalen BNE-Strukturen.

Ihre Kernaufgaben:

  • Prozessbegleitung und Beratung von Modellkommunen bei der Implementierung und Weiterentwicklung ihrer kommunalen BNE-Landschaften
  • Recherche zu Kommunaldaten und BNE-Strukturen in den Modellkommunen
  • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen und Qualifizierungsangeboten für kommunale Vernetzungs-, Transfer- und Begleitprozesse
  • Zielgruppengerechte Präsentation von Arbeitsergebnissen des Kompetenzzentrums auf regionalen und überregionalen Veranstaltungen
  • Erstellen von Broschüren, Handreichungen und Leitfäden für die kommunale Praxis und Mitarbeit an der Abschlusspublikation des Projektes
  • Enge Abstimmung mit den weiteren Verbundstandorten

Ihr Profil und Ihre Kompetenzen:

  • Abgeschlossenes sozialwissenschaftliches oder vergleichbares Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbarer Abschluss), z.B. Soziologie, Erziehungswissenschaften, Politikwissenschaften
  • Kenntnisse in den Themenbereichen Bildung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, kommunales Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring
  • Gute Kenntnisse über kommunale Verwaltungsstrukturen und Entscheidungsprozesse
  • Kenntnisse der empirischen Sozialforschung
  • Erfahrungen in der Gestaltung von Beratungs- und Kommunikationsprozessen
  • Dezidierte Moderationsfähigkeiten und -erfahrungen
  • Bereitschaft zur Reisetätigkeit

Unser Angebot:

  • Beschäftigungsbeginn nächstmöglicher Zeitpunkt
  • Befristete Beschäftigung im Rahmen einer Mutterschutz- und sich ggf. anschließender Elternzeitvertretung
  • Beschäftigungsumfang 19,5 Stunden/Woche
  • Tätigkeitsort Halle (Saale)
  • Bezahlung entsprechend TVöD Bund bis Entgeltgruppe 13
  • Umfassende Fortbildungsmöglichkeiten
  • Zentraler Arbeitsplatz mit sehr guter Anbindung an den ÖPNV

Das DJI fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität der Bewerberinnen und Bewerber.
Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.dji.de/datenschutz

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • bis zum 04.07.2021
  • unter Angabe der Kennziffer 69/2021
  • ausschließlich per E-Mail als PDF-Datei

inklusive aller Anlagen (max. 10 MB) an bewerbungen@dji.de

Für Rückfragen und fachliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

  • Frau Prof. Dr. Birgit Reißig
  • E-Mail: reissig@dji.de
  • Telefon: 0345/68178-33