BNE

Hintergrund

Von den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung zum Projekt BNE-Kompetenzzentrum

Die deutsche Bundesregierung hat sich zur Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitszeile (SDGs) der UN verpflichtet. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) wird als wichtiger Schlüssel für das Erreichen der SDGs betrachtet.

Die Rolle der Kommunen

In Deutschland wurde der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (NAP BNE) ausgearbeitet. In diesem werden Vorschläge und Empfehlungen dargelegt, wie in den verschiedenen Bereichen des deutschen Bildungssystems BNE strukturell verankert werden kann. Kommunen bzw. kommunale Bildungslandschaften werden im Nationalen Aktionsplan als entscheidender Ort der Verbreitung und Umsetzung von BNE ausgemacht. Sie haben, etwa als Träger von Bildungseinrichtungen, viele Möglichkeiten, die Verankerung von BNE ganzheitlich in formalen, non-formalen und informellen Lernsettings zu fördern und zu gestalten.

 

Das BNE-Kompetenzzentrum

Das BNE-Kompetenzzentrum Bildung - Nachhaltigkeit - Kommune setzt an dieser Stelle an. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojekt begleitet circa 50 Modellkommunen bundesweit bei der systematischen Weiterentwicklung und Implementierung von BNE auf lokaler Ebene. Das Ziel ist dabei, Ansätze und Initiativen zu BNE stärker mit dem datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement (DKBM) zu verknüpfen und Prozesse vor Ort basierend auf empirischer Forschung zu optimieren.

BNE_cropped

Auf Basis fundierter praktischer und wissenschaftlicher Expertise dient das BNE-Kompetenzzentrum als Katalysator für BNE in den kommunalen Bildungslandschaften. Wir bündeln Wissen und Erfahrungen und machen sie zielgerichtet zugänglich. Wir setzen fachliche und methodische Impulse über eine Prozessbegleitung vor Ort, organisieren Vernetzungs- sowie Peer-Learning-Situationen und qualifizieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kommunalen Bildungslandschaften. Zudem evaluieren wir diese Prozesse wissenschaftlich und lassen die Ergebnisse dieser Evaluation laufend in die Prozessbegleitung einfließen.

Aufbauend auf den Erfahrungen der BMBF-geförderten Programme „Lernende Regionen“, „Lernen vor Ort“ und vor allem der noch aktiven „Transferinitiative für kommunales Bildungsmanagement“ sollen Kommunen dabei unterstützt werden, die dort entwickelten Ansätze mit den verschiedenen Initiativen zu BNE in der Kommune zu verzahnen und zu optimieren.

Kurz: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gilt als ein Schlüssel für den gesellschaftlichen Wandel. Um diesem Anspruch gerecht zu werden und die Wirksamkeit der Aktivitäten zu erhöhen, bedarf es guter Angebote, Strukturen und Prozesse von BNE. In den Bildungslandschaften der Kommunen kann BNE strategisch verankert und zielgerichtet gesteuert werden.