Luftaufnahmen von Espoo, Okayama, Larissa und Barcelona

Rückblick: Online-Veranstaltung beleuchtet internationale Praxisbeispiele

Internationaler Lernraum “How Do International Municipalities Approach ESD?”

Am 23. März 2022 fand der Internationale Lernraum "How Do International Municipalities Approach ESD? - Bildung für nachhaltige Entwicklung in internationalen Kommunen" online statt. Etwa 20 Vertreter:innen aus deutschen Kommunen und im Bereich BNE engagierten Organisationen nahmen an der Veranstaltung teil, um sich von Praxisbeispielen aus Barcelona (Spanien), Espoo (Finnland), Larissa (Griechenland) und Okayama (Japan) inspirieren zu lassen und zu der Übertragbarkeit innovativer Ideen auf kommunale Bildungslandschaften in Deutschland auszutauschen.

Dr. Andrea Ruyter-Petznek

Nach der Begrüßung der Teilnehmenden durch Dr. Lea Schütze, Standortleiterin Süd am BNE-Kompetenzzentrum und einem kurzen Kennenlernen begann der englischsprachige Teil der Veranstaltung:
Einführend bot Dr. Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referat 333 - Bildung in Regionen: Bildung für nachhaltige Entwicklung am Bundesministerium für Bildung und Forschung, mit ihrem Vortrag „Promoting Action on local level in the UNESCO-Programm „ESD for 2030“ in Germany“ einen Überblick über den BNE-Prozess und aktuelle Programme zur Förderung von BNE in Deutschland.

Sachie Kumano aus Okayama erklärt das Konzept der "Kominkans" (Comunity Learning Centres)

In zwei parallelen Panels stellten anschließend Sachie Kumano aus Okayama, Albert Roger Herreros aus Barcelona, Mervi Jansson aus Espoo und Dimitrios Deligiannis aus Larissa Projekte, Bildungsprogramme und Prozesse vor, mit denen sie in ihren Städten Bildung für nachhaltige Entwicklung voranbringen.
Mit der Frage, welche Aspekte der vorgestellten Beispiele für deutsche Städte und Kommunen beispielgebend sein können, befassten sich die Teilnehmenden im zweiten deutschsprachigen Teil der Veranstaltung.

„Die spannenden Berichte aus den internationalen Kommunen boten den Teilnehmenden und auch uns am BNE-Kompetenzzentrum vielseitige Anregungen, wie BNE erfolgreich umgesetzt werden kann."

Dr. Lea Schütze, BNE-Kompetenzzentrum, Standortleiterin Süd

Die Gastgeberin vom BNE-Kompetenzzentrum Dr. Lea Schütze zieht ein positives Resümee. „Der Internationale Lernraum war eine bereichernde Veranstaltung. Die spannenden Berichte aus den internationalen Kommunen boten den Teilnehmenden und auch uns am BNE-Kompetenzzentrum vielseitige Anregungen, wie BNE erfolgreich umgesetzt werden kann. Nicht zuletzt bleibt die motivierende Erfahrung, dass wir mit BNE weltweit gemeinsam die gleichen Herausforderungen angehen und gemeinsam den Fragen der Zukunft begegnen“, fasst sie zusammen.

Lassen auch Sie sich von den internationalen Praxisbeispielen inspirieren, lesen Sie die

Veranstaltungsdokumentation

08. April 2022 | Antje Müller